Aktuelle Stipendiat*innen

Von Oktober 2021 bis Juni 2022 kollaboriert das Team von XR_Unites im Rahmen von XBPMMM (AT) mit dem dreiköpfigen Team Janne Kummer, Anton Krause und Steph Holl-Trieu (seit Dezember 2021 anstelle von Olga Hohmann Teil des Teams).

Janne Kummer

Janne Kummer ist Regisseurin, Performance und Medienkünstlerin. Sie lehrt und forscht zum Thema Körper und Digitalisierung, Techno/Cyberfeminismus und Neuer Materialismus, u.A. im Master Spiel & Objekt an der HfS Ernst Busch und dem Open Lab Berlin. In ihrer künstlerischen Praxis entwickelt sie alternative Narrative und Erzählformate, die der Komplexität einer durch Technologie, Digitalisierung und Globalisierung geprägten Welt gerecht werden und sich außerhalb etablierter Machtmechanismen bewegen. Ihr aktueller Schwerpunkt liegt in der Vernetzung von organischen Körpern und digitalen Medien mit Hilfe von Sensoren und Aktuatoren, um so Interaktionen und sinnliche Erfahrungen zu produzieren. In XBPMMM (AT) übernimmt sie die künstlerische Konzeption, das GameDesign in Blender und Unity, die Recherche und den Aufbau des Feedback Systems mit pneumatisch manipulierbaren Materialien sowie die Textproduktion.

jannenorakummer.de

Anton Krause

Anton Krause ist Maker und Spieleentwickler mit Wurzeln in der Theaterszene. Seit 2014 arbeitet er immer wieder bei freien Gruppen wie machine eX, doublelucky productions oder OutOfTheBox als Entwickler mit. Durch seinen Master im Studiengang Spiel & Objekt an der HfS Ernst Busch vertiefte er in den letzten zwei Jahren seine Kenntnisse in Unity. Er erarbeitet die Schnittstellen zwischen den Unity-Anwendungen und den Mikrocontrollern mithilfe des MQTT-Netzwerk-Protokolls. In XBPMMM (AT) ist er maßgeblich für die Umsetzung und der Planung der Schaltungen für die Sensorik und Aktuatorik verantwortlich. An der Diskussion von User Experience und Interface Design ist er ebenfalls beteiligt wie auch an der Backend-Programmierung in Unity. Er bringt grundlegende Kenntnisse in Netzwerk und Elektrotechnik mit und hat ein erweitertes Verständnis in den Programmiersprachen python, C# und javascript.

Steph Holl-Trieu

Steph Holl-Trieu arbeitet mit Methoden der Performance, des Gameplays, des theoretischen Schreibens und des Collective Worldsculpting. Sie interessiert sich für die Verflechtungen und Verschiebungen zwischen digitalem Materialismus, irdischen Ökologien und technischer Ästhetik. Stephs Beitrag besteht in theoretischer und ästhetischer Recherche, Dramaturgie und Textproduktion.